Neueste Artikel

  • 1
  • 2
  • 3

Vollzug des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) hier: Notfallbetreuung

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

uns allen ist bewusst, dass die Kinderbetreuung in diesen zusätzlichen drei Wochen für Sie mit großen organisatorischen Mühen verbunden sind.

Um die Allgemeinheit zu schützen, wurde angeordnet, dass nur für einen sehr kleinen Personenkreis eine Notfallbetreuung an den Schulen stattfinden darf.

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • Das Kind besucht eine fünfte oder sechste Jahrgangsstufe einer weiterführenden Schule und die Eltern arbeiten beide in einem Bereich der kritischen Infrastruktur. Dazu zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung, die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz) und die Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung)
  • Grundvoraussetzung ist, dass beide Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler, im Fall von Alleinerziehenden der Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind.

Sollten Sie alle oben genannten Voraussetzungen erfüllen und eine Notfallbetreuung für Ihr Kind benötigen, bitten wir per E-Mail verwaltung(at)Realschule-furth.de oder am Montag früh telefonischen Kontakt mit dem Sekretariat (09973 -1348) aufzunehmen, um die Voraussetzungen kurz abzuklären und Ihr Kind anzumelden. Die Betreuung wird dann von Lehrkräften der Realschule sichergestellt.

Sollte Ihr Kind eine Notfallbetreuung benötigen und zudem die offene Ganztagesschule besuchen, bitten wir ebenfalls um eine kurze Rückmeldung, ob dies gewünscht wird.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Andreas Hoffmann

Realschuldirektor

Drucken