Bläserklasse

Blaeser

 

Seit wann gibt es Bläserklassen?

Die ersten Bläserklassen entstanden in den 50er Jahren in den USA: In Deutschland gibt es derzeit etwa 1100 Bläserklassen, davon auch einige im Landkreis Cham, so am Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium und an der Realschule Roding.

                                                        

Was ist eine Bläserklasse?

Bläserklasse ist eine neue, sehr intensive Form von Musikunterricht. Ziel ist das Erlernen eines Blasinstrumentes. Das Besondere ist, dass alle Teilnehmer vom ersten Ton an gemeinsam im Orchester spielen – und das macht sehr viel Spaß. Die Teilnahme ist freiwillig und erstreckt sich auf die Dauer von zwei Schuljahren (5./6. Klasse). Aus planungstechnischen Gründen ist jedoch die Teilnahme während der zwei Schuljahre verbindlich. Der Unterricht in der Bläserklasse ersetzt in diesen beiden Jahren den normalen Musikunterricht der Schule.

Wer kann an der Bläserklasse teilnehmen?

Jeder Schüler oder jede Schülerin, die im kommenden Schuljahr die 5. Jahrgangsstufe der Realschule Furth im Wald besucht, kann daran teilnehmen. Man beginnt ganz neu ein Instrument zu lernen und braucht für die Teilnahme keine Vorkenntnisse beim Notenlesen oder auf einem Instrument. Auch Schüler, die bereits ein Blasinstrument spielen, können in der Bläserklasse integriert werden.

Wie läuft in der Bläserklasse der Unterricht?

Die Bläserklasse hat 3 Unterrichtsstunden pro Woche: 2 Stunden Orchester und 1 Stunde Instrumentalunterricht in Kleingruppen. Die Orchesterproben werden von Herrn Stefan Tscherney, Musiklehrer an der Realschule Furth im Wald, gehalten, die Instrumentalstunde von einem Instrumentallehrer der Landkreismusikschule Cham.

Welche Instrumente kann man in einer Bläserklasse lernen?

Eine Bläserklasse hat eine bestimmte Besetzung. Diese setzt sich aus folgenden Instrumenten zusammen:

Querflöte, Klarinette, Altsaxophon, Trompete, Posaune, Euphonium, Tuba. Wer welches Instrument spielt, hängt zum einen vom Wunsch des einzelnen ab und zum anderen von der Eignung für ein bestimmtes Instrument.

In der ersten Bläserklassenstunde zu Beginn des Schuljahres probieren erst einmal alle Teilnehmer alle Instrumente durch. Danach kann jeder Schüler drei Wunschinstrumente angeben, die er gerne lernen möchte. Der Leiter der Bläserklasse und die Instrumentallehrer können schon bei diesem Ausprobieren beurteilen, welcher Schüler für welches Instrument gut geeignet ist. Danach werden auf Grund der angegebenen Wünsche und der beobachteten Eignung die Instrumente den Schülern zugeordnet.

Daher wäre es besser, wenn man sich nicht vor Beginn der Bläserklasse auf nur ein Instrument festlegt, sondern auch Alternativen im Auge hat, denn: ein Orchester lebt von der Vielfalt der Klänge der verschiedenen Instrumente. Es klingt nicht gut, wenn ein Instrument fehlt und dafür ein anderes Instrument überbesetzt ist.

Jeder Schüler behält in diesen zwei Jahren sein Instrument, ein Wechsel ist dann natürlich nicht mehr möglich.

Muss ich mir für die Bläserklasse ein Instrument kaufen?Blaeser2

Nein. Die Realschule Furth im Wald mietet sich von einem Fachhändler Instrumente und vermietet diese dann an die Schüler für die Dauer von zwei Jahren gegen eine monatliche Miete von 20 Euro (incl. Jahreswartung, Reinigung und Versicherung) an die Schüler der Bläserklasse weiter. Dieser Mietpreis kann bei einem evtl. Kauf des Instruments nach zwei Jahren an den Kaufpreis angerechnet werden.

Wir arbeiten auf Grund der guten Verarbeitungsqualität mit Schülerinstrumenten der Fa. Pleischl (Atting bei Straubing). Die Schüler haben während der Zeit das Instrument bei sich zu Hause zum Üben und bringen dieses dann zu den Proben in die Schule mit (Ausnahme: Tuba).

Wie geht es nach zwei Jahren Bläserklasse weiter?

Nach zwei Jahren Bläserklasse hat man sein Instrument so weit im Griff und hat soviel Erfahrung im Ensemblespiel, dass man sich ohne Weiteres den anderen Ensembles der Schule anschließen kann. Natürlich kann man auch bei einer Bläsergruppe oder einem Orchester am Ort mitspielen.

Was kostet die Teilnahme an einer Bläserklasse?

Die Teilnahme an einer Bläserklasse ist nicht kostenlos. Die Kosten für die Miete des Instrumentes und den wöchentlichen Instrumentalunterricht durch einen Lehrer der Landkreismusikschule belaufen sich momentan auf ca. 40 Euro pro Monat/Schüler.

Welche Vorteile bringt eine Bläserklasse?

Das Erlernen eines Instrumentes ist eine sinnvolle und erfüllende Tätigkeit und bringt ein Stück Lebensfreude und Ausgeglichenheit. Zahlreiche Studien haben auch positive Auswirkungen der Musik auf das Lernverhalten nachgewiesen.

Die Erfahrungen mit derzeit laufenden Bläserklassen zeigen, dass es von den Kindern eher als eine Bereicherung ihres Schulalltags empfunden wird, denn als zusätzliche Belastung.

Die Teilnahme an der Bläserklasse an der Realschule Furth im Wald hat für Sie und Ihr Kind den Vorteil, dass diese Stunden in den Vormittagsunterricht integriert sind und nicht mit zusätzlichen Nachmittagsterminen verbunden sind.

Drucken