„Persis“ Freunde im Anflug

Die legendäre Landung von „Perseverance“ auf dem Mars gab den Anlass für diese Kunst-Aufgabe im Distanzunterricht. Mithilfe von Filmmaterial „erkundeten die Schüler*innen die Landschaftsformen und -farben auf dem roten Planeten. Welche Aufgaben sollte der Mars-Rower haben und welche Ausstattung braucht er dafür? Um verschiedene Oberflächen-strukturen für Metallflächen zu erhalten, machten sich die Fünftklässler auf die Suche in ihrer Umgebung und erstellten Abriebe mit Bleistift. Aus diesen Frottage-Elementen erfanden sie ihre Mars-Robos und setzten sie in die Landschaft. Das Ergebnis kann sich sehen lassen . . .

Drucken

Wolkendrachen

Die Klasse 5 a der Staatlichen Realschule Furth im Wald beschäftigte sich im Kunstunterricht mit "Wolkendrachen". 

HIER geht es zur Bildergalerie...

Drucken

Auf Entdeckungsreise "dahoam"

Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen gingen auf "Entdeckungsreise Dahoam". Hier zeigen sie die schönsten Bilder zum Thema "Licht und Schatten".

Einfach auf das Bild klicken und genießen....  

Bildschirmfoto 2021 03 17 um 151515

 

Drucken

Ein Leuchtstern für dich

Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen erstellten im Kunstunterricht Sterne aus festem Transparentpapier in Regenbogenfarben, um die Fenster ihres Zimmers oder ihres Zuhauses schmücken.

Während dieses Arbeitsprozesses entstand die Idee, Sterne auch an Mitmenschen zu verschenken, die sich in Quarantäne befinden, allein wohnen, vielleicht auch pflegebedürftig sind. Die Schüler sollten bewusst darüber nachdenken– auch zusammen mit ihren Eltern-, wer in ihrem Umfeld aus ihrer Sicht dafür in Frage kommen könnte.
Die Idee war geboren und neben kleinen Leuchtsternen gestalteten sie Weihnachtskarten - anonym oder mit einem persönlichen Gruß -, in der der Sternengruß in den Briefkasten wandern sollte.

Insgesamt werden 123 solcher Sternengrüße in dieser und nächster Woche verschenkt, laut Angaben der Kinder beispielsweise an einen Cousin, den man nicht oft sieht, an Urgroßeltern in Seniorenheimen, an eine nette Nachbarin, an viele entfernte Verwandte, die man schon lange nicht mehr getroffen hat, an eine Freundin oder auch an jemanden, den man vom Sehen her kennt und dem man eine kleine Freude machen möchte… mit dem Leuchten eines Fenstersterns.

Drucken