Lesewettbewerb 2019

Laura Pongratz ist Siegerin des Lesewettbewerbs

Wie jedes Jahr, so fand auch heuer der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen in der Aula der Realschule statt. In den Wochen zuvor wurden im Deutschunterricht die beiden besten Vorleser gewählt, wobei sowohl ein bekannter, als auch ein unbekannter Text aus einem Buch vorgetragen werden musste.

Für die Klasse 6a qualifizierten sich Leni Breu und Laura Pongratz, für die 6b Afra Iglhaut und Luzia Pfeffer, für die 6c Yasmin Lamecker und Leonie Roder. Begleitet von ihren Deutschlehrerinnen S. Blab, E. Schmidt und H. Müller (stellvertretend für B. Ege), traten sie zum Schulfinale in der Aula gegeneinander an, natürlich begleitet und unterstützt von Ihren Klassen in den Zuhörerreihen. Neben der letztjährigen Schulsiegerin Anna Baumann (7b) war auch die SMV-Sprecherin Jacqueline Kolbeck (10b) Mitglied der Jury.

Im ersten Durchgang, bei dem drei Minuten lang aus einem selbst gewählten Roman vorgelesen wurde, schlugen sich die Kandidaten wacker. Sinngemäßes Betonen und lautmalerische, ebenso theatralische Elemente konnten zuhause einstudiert werden und trugen zur Unterhaltung der Zuhörer bei. Einen Fremdtext ebenso gut zu erfassen und betont vorzutragen, erforderte von den Teilnehmern im zweiten Teil des Wettbewerbs hohe Konzentration. Obwohl alle ihr Bestes gaben, gewann diejenige Schülerin, die die dargestellte Situation schnell erfasste und die Stimmung umzusetzen wusste:

Laura Pongratz.

Den zweiten Platz ergatterte Luzia Pfeffer, Leonnie Roder den dritten.

Glücklich, alle Hürden gemeistert zu haben, wurden die Teilnehmer des Vorlesewettbewerbs mit einem Buchgutschein geehrt und mit dem Applaus ihrer Mitschüler belohnt.

Drucken