Deutsch-Französischer Tag 2017

Es war wieder soweit: Auch 2017 wurde der diesjährige Tag zur Erinnerung an die deutsch-französische Freundschaft gebührend gefeiert.

DtFrzTag2017 1

Zur Erinnerung: Der Elysée-Vertrag wurde am 22. Januar 1963, also vor 54 Jahren, vom französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle und dem deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer als Vertrag der Zusammenarbeit zwischen Frankreich und Deutschland unterzeichnet. Dieser Vertrag setzte den langjährigen feindseligen Auseinandersetzungen zwischen Deutschland und Frankreich endgültig ein Ende und markierte den Beginn einer wunderbaren Freundschaft.

Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums dieser Unterzeichnung beschlossen im Jahr 2003 Chirac und Schröder die Einrichtung eines deutsch-französischen Tages, der bis heute an vielen Schulen und Universitäten mit Informationen und Veranstaltungen begangen wird.

Auch die Klasse 8c der Realschule Furth im Wald feierte zusammen mit ihrer Französischlehrkraft Angela Patsch den Deutsch-Französischen Tag. Unter dem Aspekt „Was isst und trinkt der französische Nachbar?“ gestalteten die Achtklässler ein französisches Frühstück. Neben der Begegnung mit Grundbegriffen der französischen Sprache sowie mit landeskundlich interessanten Eigenheiten des mit Deutschland seit langem freundschaftlich verbundenen Landes durfte selbstverständlich auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. So erfuhren die Schüler einiges über kulinarische Spezialitäten und durften sich selbst in deren Zubereitung versuchen. Die gemeinsam gebackene Gemüse - Quiche schmeckte denn auch allen vorzüglich.

Für Spiel- und Bastelfreunde gab es ein im Anschluss noch ein französisches Kartenspiel sowie Bastelvorlagen für den Eiffelturm. Dabei traf „bayerische Gemütlichkeit“ auf französisches „Savoir vivre“. Die Schüler hatten sichtlich Spaß beim Deutsch-Französischen Tag.

Angela Patsch

Drucken