Stadtführung am 1. Wandertag

Am 17. September 2021 fand an der Realschule Furth im Wald der 1. Wandertag statt, an welchem die Klassen 7A und 7C an einer Stadtführung durch Furth im Wald teilnehmen durften.

Drachenhhle

 

Die SchülerInnen starteten an der Realschule und begaben sich gemeinsam mit ihren Lehrkräften Andrea Lausserund Dr. Melanie Hofmann zur Drachenhöhle auf der Festwiese, wo sie von den Mitarbeitern der Kulturamts Furth im Wald, Katharina Drescher-Seidl und Heinz Winklmüller sowie Thomas Roßmann, empfangen wurden. Begonnen wurde die Führung mit einer kurzen Vorstellung zum Further Drachen "Fanny". Neben einigen technischen Daten zum Drachen, der seit 2010 beim Festspiel eingesetzt wird, erfuhren die SchülerInnen auch Näheres zur Georgs-Legende, dem Ursprung des Drachenstichs. Weitere Eindrücke zum Drachen und zum Festspiel konnten die sie durch einen kurzen Infofilm gewinnen, bevor sie in zwei Gruppen Richtung Stadtplatz aufbrachen.

Alter Drache

Der 1. Stopp führte die Klassen zur Leonhardikapelle. Dort wurde über die Entstehung der Kapelle wie auch über das Gelübde, welches alljährlich beim Leonhardiritt erneuert wird, informiert. Anschließend begab man sich zum Bayplatz, wo über die 1. urkundliche Erwähnung Furths und die Bedeutung des Orts als Handelsweg in den Osten aufgeklärt wurde. Auf dem Weg zum Stadtplatz gingen die StadtführerInnen auch auf geographische Gegebenheiten der Stadt, deren Aufbau, die ehemalige Stadtmauer und die sich daraus ergebenden Handels- und Wohnplätze ein. Auf dem weiteren Weg zur Stadtpfarrkirche wurde die Funktion der sich unter dem Stadtplatz befindlichen Felsengänge erklärt. Auch dass Furth im Wald im Jahr 1585 zur eigenen Pfarrei ernannt wurde, lernten die SchülerInnen. Beim Rathaus angekommen erfolgte ein kurzer Verweis auf die Aufgaben des Bürgermeisters und der Stadtverwaltung. Der weitere Weg führte die Klassen zum Amtsgericht, wo auf die ab dem Mittelalter verliehenen Stadtrechte  Markt-, Befestigungsrecht und Gerichtsbarkeit - und die damit verbundenen Rechte und Pflichten, eingegangen wurde.

Die Führung endete nach einer kurzen Besichtigung des alten Drachen am Schlossplatz, wo sich die Lehrkräfte und die SchülerInnen bei Katharina Drescher-Seidl und Heinz Winklmüller für die informative und historische Reise durch die Stadtgeschichte bedankten.

Dr. Melanie Hofmann

Drucken