Schulmeisterschaften im Volleyball

Im April fanden die traditionellen Schulmeisterschaften in Volleyball an der Further Realschule statt. Aufgrund des Alters und der unterschiedlichen technischen Voraussetzungen wurden in den einzelnen Jahrgangsstufen wieder unterschiedliche Turnierformen gespielt.

 

Die Fünftklässler traten in der Spielform 1:1 gegeneinander an. Die Vorrundenspiele fanden im normalen Sportunterricht statt. Die Endrunde der besten 14 Spielerinnen und Spieler aus den drei fünften Klassen wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ in der Dreifachturnhalle ausgetragen. Pro Sieg und auch pro Unentschieden erhielt jeder Teilnehmer einen Punkt. Der Titel des Schulmeisters konnte diesmal gleich zweimal vergeben werden: Mit insgesamt 13 Punkten landeten Florian Fischer und Alex Wartner, beide aus der Klasse 5a, gemeinsam auf Platz 1. Tom Kolbeck, ebenfalls 5a, erkämpfte sich mit 12 Punkten den 3. Platz. Bastian Kaufmann, Moritz Hausladen und Johannes Fellner, alle 5a, erreichten mit jeweils 10 Punkten den 4. Platz. Die weitere Reihenfolge lautetete wie folgt: 7. Sandro Klingl, 5b; 8. Lukas Barzak, 5a; 9. Samuel Christoph, 5a; 10. Johannes Brey, 5a, Marie Kaufmann, 5c; 12. Lena Koller, 5b; 13. Alexandra Vigna, 5b; 14 Julia Neumeyer, 5c.

Die besten Volleyballerinnen und Volleyballer aus der 5. Jahrgangsstufe mit den Schulmeistern Florian Fischer (li.) und Alex Wartner (re.) (vorne in der Mitte )

In der 6. Jahrgangsstufe absolvierten die Schülerinnen und Schüler ein „Beach-Turnier“ (2:2) auf dem Kleinfeld mit 6 mal 6 Metern. Hier traten anders als bei den Fünftklässlern Jungen und Mädchen getrennt gegeneinander an. Bei den Mädchen siegten Marie Kubat, Antonia Göppner und Milena Breu aus der Klasse 6a. Sie gewannen ihre beiden Spiele gegen die 6b bzw. 6c jeweils deutlich mit 37:25 und 48:14 (jeweils 14 Minuten Spielzeit). Den 2. Platz belegten die Mädels aus der 6b in der Besetzung Magdalena Wess, Leni Preisinger und  Jennifer Ediger. Dritte wurden Julia Baumann, Anna Vogl, Emily Breu und Julia Weinberger aus der 6c. Alle Mannschaften agierten mit Auswechselspielerinnen. Bei den Jungen holten sich Jonas Stoiber und Louis Franz aus der 6a unbesiegt den begehrten Titel. Den 2. Platz erkämpfte sich das Team 6 b mit Matthias Schmidberger, Elias Kerner und Simon Lankes. Dritte wurden Felix Perlinger, Jan Baumann und Lukas Schwarz aus der 6c.

Die Teilnehmer der 6. Jahrgangsstufe mit den Sieger-Teams aus der Klasse 6a im Vordergrund

In der 7. Jahrgangsstufe bestand eine Mannschaft bereits aus drei Spielern, plus entsprechender Auswechselspieler. Nach wie vor wurde aber auf dem Kleinfeld gespielt. Die Platzierungen bei den Jungen lauteten wie folgt: 1. 7 c (Johannes Baier, Philip Brandl, Tim Stoiber, Tobias Macht); 2. 7a (Ludwig Bernhardt, Alexander Heigl, Christian Augustin, Christian Adam); 3. 7 b (Martin Pongratz, Lukas Hutter, Lukas Wittmann, Lukas Kolbeck). Bei den Mädchen wurde nur ein Finalspiel ausgetragen. In einer spannenden und heiß umkämpften Partie setzten sich Julia Roider, Laura Dilling und Maresa Wild (alle aus der 7b) mit 2:1 Sätzen (21:19, 13:22 und 14:4) gegen das Team 7b/c (Sofia Seidl, Jasmin Koller, Lucia Urban) durch.

Die Schulmeister der 7. Jahrgangsstufe stellen die Teams 7 c (Jungen) und 7b (Mädchen) 

Jahrgangsstufen 8 -10: Die finalen Begegnungen der Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 8 -10 werden erst nach den Pfingstferien ausgespielt.

Drucken