Zwischenzeugnis: Ehrung der Schüler mit den besten Leistungen

Das Zwischenzeugnis stelle eine wichtige Rückmeldung zum Lernfortschritt im Schuljahr dar. Es gebe Schülern und Eltern eine knappe Rückmeldung über das bisher Erreichte und motiviere zum Weiterlernen. Oft gibt das Zeugnis Anlass zur Freude.

Besonders erfreuliche Leistungen ehrte die Schulleitung der Staatlichen Realschule Furth im Wald zusammen mit dem Vorsitzenden des Fördervereins, Andreas Roder Insgesamt wurden aus den insgesamt 18 Klassen die besten Schülerinnen und Schüler geehrt.

„Das Zwischenzeugnis zeigt eine Momentaufnahme der Leistungen des letzten Schulhalbjahres und das große Engagement und die herausragenden Leistungen verdienen Hochachtung und Lob“, würdigte Schulleiter Andreas Hoffmann zunächst den Fleiß und die Anstrengungen der großen Mehrzahl seiner Schüler. Natürlich sei die Freude besonders groß, wenn sich die Leistungen im guten oder sogar im sehr guten Bereich bewegen.

An der Further Realschule ist es eine gute Tradition, die Schüler mit den besten Leistungen auch zum Halbjahr zu ehren. Damit sollen einerseits besonders gute Leistungen gewürdigt werden, andererseits soll diese Ehrung auch ein Ansporn für alle Schüler sein, sich weiterhin anzustrengen und sich nicht auf dem Erreichten auszuruhen.

Der Vorsitzende des Freundes- und Förderkreises, Andreas Roder, gratulierte ebenfalls zu den hervorragenden Ergebnissen und wünschte weiterhin viel Freude und Erfolg bei der schulischen Arbeit.

Gute Leistungen gehen nach der Auffassung von Andreas Hoffmann und Andres Roder oftmals einher mit besonderem Fleiß, mit gutem Benehmen und mit einem Engagement über den Unterricht hinaus, zum Beispiel in Vereinen, in der Kirche oder in jugendlichen Ehrenämtern. Klassenbeste seien häufig Schüler, an denen sich andere orientieren. Sie hätten schon in jungen Jahren so etwas wie eine Vorbildfunktion.

Folgende Schüler erzielten die besten Notendurchschnitte in ihren Klassen und wurden dafür am Freitag geehrt. Zudem wurde ein Buchgutschein überreicht:

Kolbeck Tom (5AK), Fischer Tia-Marie (5BKM), Kaufmann Marie (5CKM),

Gerl Lena (6AKM), Ediger Jennifer (6BKM), Vogl Anna (6CKM),

Achatz Alexander (7AKM), Wild Maresa (7BKM), Stoiber Lea (7CKM),

Baier Maximilian (8AK), Pirzl Laura (8BKM), Hornauer Laura (8CKM),

Rädlinger Michael (9AKM), Sterr Franz (9BKM), Brey Philipp (9CKM),

Fischer Josef (10AKM), Hermann Anna (10BKM), Fink Celina-Marie (10CKM).

Für Schülerinnen und Schüler bei denen zum jetzigen Zeitpunkt die Leistungen weniger erfreulich sind, können jetzt zur „Halbzeit“ noch vielfältige Hilfestellungen gegeben werden, so dass Schülerinnen und Schüler mit Fleiß und Motivation das Blatt noch zum Guten wenden kann. Sinnvoller Weise sollten dann die Beratungsangebote seitens der unterrichtenden Lehrkräfte und der Beratungslehrkraft Frau Schulenberg an der Realschule genutzt werden.

Zudem überreichte Herr Andreas Roder eine Spende zur Sportförderung in Höhe von 200 € im Namen der Sparkassen für die erfolgreichen Sportler der Realschule Furth im Wald.

Drucken