Offene Ganztagsschule

 

OGS:  Offene Ganztagsschule an der Realschule Furthogs.jpg

An der Further Realschule herrscht seit diesem Schuljahr den ganzen Tag über „Betrieb". Der Grund ist ein neues Projekt, um Eltern zu unterstützen und Schüler zu fördern. Erstmals wird in diesem Schuljahr angeboten, Kinder auch nach dem regulären Unterricht professionell zu betreuen. Unsere Schule wird zur „Offenen Ganztagsschule".

Der Unterricht an Offenen Ganztagsschulen findet wie gewohnt überwiegend am Vormittag im Klassenverband statt. Diejenigen Schülerinnen und Schüler, deren Eltern dies wünschen, besuchen dann nach dem planmäßigen Unterricht die Ganztagsangebote.

Zur dieser familiengerechten Förderung und Betreuung gehören:

- Mittagsverpflegung

- Hausaufgabenbetreuung

- unterrichtliche Fördermaßnahmen

- sportliche, musische und gestalterische Aktivitäten.

 

Offene Ganztagsschulen sollen eine verlässliche Förderung und Betreuung an mindestens vier der fünf Wochentage ab Unterrichtsende bieten. Die Eltern haben die Möglichkeit, ihre Kinder nur für bestimmte Tage anzumelden. Um die Planbarkeit zu erleichtern, muss die Anmeldung für ein ganzes Schuljahr folgen.

Von den Eltern wird durch den Träger des Ganztagsangebots, der Jugendbildungsstätte Waldmünchen, ein angemessener finanzieller Beitrag erhoben. Bei vier
 Nachmittagen ist dies ein Betrag von 25 €. Dazu kommt der Preis für ein Mittagessen von jeweils 2,50 €. Natürlich können die Sch+üler auch ihr Essen von zu Hause mitbringen.

Der Freistaat bezuschusst die Offenen Ganztagsschulen mit 753,80 Euro pro Schülerplatz und Schuljahr bei einer wöchentlichen Betreuungszeit von 15 oder mehr Stunden. Der Schulträger, der Landkreis Cham finanzieren in gleicher Höhe wie der Freistaat. Freistaat und Kreis finanzieren damit jeweils zu ca. 40% die Kosten, rd. 20% sind von den Eltern zu übernehmen.

Warum offene Ganztagsschule?

  • veränderte Familien- und Gesellschaftssituation
  • Wandel im familiären Zusammenleben
  • Entlastung der Eltern
  • Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit
  • kindgerechte Lebensräume und Förderung

Wer betreut die Schülerinnen und Schüler?

Sozialpädagogen/-innen
Erzieher/-innen
Übungsleiter/-innen
evtl. Lehrkräfte, Förderlehrkräfte
Tutoren

Letztere stehen auch als Nachhilfelehrer für einen geringen Entgelt zur Verfügung.

Dass der Bedarf einer solchen Betreuung besteht, war in der Further Realschule bereits zuvor klar, aber die überwältigende Resonanz überraschte doch etwas. Mit 29 Schülern ist die „offene Ganztagsschule" derzeit ausgebucht ...

Drucken