Sommerfest des Elternbeirats

 

Impressionen vom Sommerfest 2015
Bild1 Bild2
Es stellten vor: Die Wahlfachruppe Modellbau ihre Rennautos... ... das "Team Robotik" die Fähigkeiten ihrer Lego-Roboter.
Bild2a  Bild3
Das Wahlfach Tschechisch stellt sich vor. In der Turnhalle war ein Abenteuer-Parcours aufgebaut...
Bild4 Bild4b
...auf der OGS-Terrasse eine Strandbar. Die Bläserklasse begrüßte die zahlreichen Gäste.
Bild5a Bild5b
 Der Elternbeirat sorgte für Speis' und Trank ...  ... und die Gäste genossen reichlich!
Bild6a Bild6b
 Als letztlich die Schülerbands aufspielten ...  ... gabs bei den Zuhörern kein Halten mehr ...
Bild7
... vor allem als Schulleiter Gruber am Schlagzeug und Konrektor Ehrnböck am Bass die Band routiniert verstärkten!

Drucken

Abschlussball 2016

Der Elternbeirat organisierte auch in diesem Jahr zusammen mit der Tanzschule Jens Keller wieder den Abschlussball.

Für die 108 Schülerinnen und Schüler der vier Abschlussklassen der Realschule war der Freitag ein besonderer Tag: Sie feierten ihren traditionellen Abschlussball im ATT (Bürgermeister-Reinhold-Macho-Haus). Begleitet durch die abwechslungsreiche Musik der „4. Null-Band“ tanzten die 54 Paare durch die Nacht. Die eigentliche Abschlussfeier in der Schule erfolgt erst am kommenden Freitag.

Ball 2016 1

Trotz der großen Schülerzahl schaffte es Tanzlehrer Sven Keller von der Tanzschule „Dance & Fun“ mit viel Engagement, den Absolventen die Kunst des Tanzens beizubringen. In acht Doppelstunden hatte er ihnen die Tänze Langsamer Walzer, Tango, Rumba, Cha-Cha-Cha und Disco Fox beigebracht. Für die Organisation des Balles sorgte der Elternbeirat mit Josef Schreiner an der Spitze, der auch den Kartenverkauf am Eingang übernommen hatte.

Gruppe2016 klein

Nach dem Fototermin mit dem Foto-Studio Wagner erfolgte der Einzug der Paare, die diesmal auf der Tanzfläche eng zusammenrücken mussten. Es war nämlich der stärkste Jahrgang seit vielen Jahren. Doch Tanzlehrer Sven Keller und seine Tanzschüler meisterten auch dieses Handicap souverän.

Mit viel Applaus wurden die Tanzpaare nach dem Einmarsch in den Saal begrüßt. Bevor losgelegt wurde, bedankte sich Keller bei Rektor Andreas Gruber für die zur Verfügung gestellte Aula für den Tanzkurs. Dank sagte er auch dem Elternbeirat, der sich für den Abschlussball um alles gekümmert hat. Auch den Eltern sagte er ein Dankeschön für ihre Unterstützung.

Ball 2016 2

Rektor Andreas Gruber begrüßte ebenfalls die Absolventen zu deren Abschlussball 2016. Sie hätten beim Einmarsch in ihren tollen Kleidern im festlichen Rahmen ein tolles Bild abgegeben. „Wir sind stolz auf euch“, betonte Gruber. Wie man anschließend sehen werde, hätten die Tanzschüler viel gelernt und nebenbei habe es ihnen auch viel Spaß gemacht. Der nächste Dank ging an den Elternbeirat, der diesen Abschlussball hervorragend organisiert und „in der vergangenen Woche auch ein super Sommerfest auf die Beine gestellt“ habe.

Elternbeiratsvorsitzender Josef Schreiner begrüßte ebenfalls die vielen Besucher, vor allem aber die fein herausgeputzten Mädchen und Burschen. Dank sagte er seinem Team für die gute Zusammenarbeit. Danach wurde es ernst. Die Tanzpaare mussten alles vorführen, was sie gelernt hatten. Das Einzige, was fehlte, war der Disco-Fox, der beim Tanzwettbewerb zu Genüge gesehen wurde. Nach dem großen Auftritt nutzten auch die Eltern, Lehrer und Freunde der Tanzschüler die Gelegenheit, das Tanzbein zu schwingen. 18 Paare bewiesen schließlich beim Discofox-Turnier Mut. Drei Tanzpaare wurden als die besten vom Publikum bestimmt; sie wetteiferten am Ende um die Pokale. Als Sieger ging schließlich das Paar Luisa Dombrofsky und Tobias Schamberger hervor. Den zweiten Pokal ertanzte das Paar Maria Rieger und Johannes Breu, der dritte Pokal ging an das Paar Eva Reif und Mario Seidl.

 

Drucken

OGS: Geht Kinoabend auch GESUND?

Vom Quartett zum Kinoabend

Eine interessante Gesprächsrunde entwickelte sich in der OGS. Auslöser war unser Quartettspiel „Junkefood“. Wie bei jedem Quartett, gewinnt der mit der höchsten Zahl – in diesem Fall mit den meisten Kalorien, dem meisten Fett oder dem meisten Zucker. So kam auch das Gespräch auf einen typischen Kinoabend mit Freunden – Pizza, Eis, Chips, Gummibärchen und was sonst noch dazu gehört. Ein paar Schüler errechneten den Kaloriengehalt eines solchen Events und stellten erschrocken fest „Das würde ja für drei Tage reichen! (= Damit könnte ein normaler Schüler drei Tage gut überleben.) “

Im Konsens entstand eine Diskussion und gleichzeitig eine Berechnung von Alternativen, dass zu einen „AH-Erlebnis“ führte – halb so viele Kalorien und trotzdem lecker. Anstatt Pizza – Dürüm; Anstatt Cookies – Schokoküsse, … und der Energiegehalt reduzierte sich auf über die Hälfte. Noch weiter konnte man das mit selbstgemachten Eis oder einer leckeren Melone auf die Spitze treiben.

Das Interesse war geweckt

Jetzt kam etwas ins Rollen und wir starten einen Konntest. Die Aufgabe war: „Wer schafft es mit 10 Euro möglichst viele Nahrungsmittel für unseren Kinonachmittag zu besorgen(fiktiv), mit möglichst geringem Kalorien - die sie gerne essen würden!“ Daraus folgten Einkaufslisten sogenannte "Wunschzettel" für einen geplanten Kinonachmittag in der OGS. Aus den ausgewählten Produkten entstand der nächste Auftrag "Wie viel muss ich für welche Leckerei tun!" - Also z.B. für 30 g Chips benötigt es 30 Minuten Judotraining oder für eine Hand voll Gummibärchen - 30 Minuten Trampolinspringen.

Dann konnte unsere Kinonachmittag starten, mit tollen Filmen und einem genialen Buffet. Seht euch die Fotos an. Aber das Buffet hatte immerhin die dezenten Hinweise, was man dafür „eigentlich“ auf sich nehmen muss, um fit und gesund zu bleiben!

 

Drucken

Weihnachtsmarkt 2019

Eine harmonische Zusammenarbeit aus verschiedenen Bereichen des schulischen Alltags und der Offenen Ganztagsschule fand am 29.11.2019 statt. Von Grillspezialitäten des Elternbeirats, über Punsch der SMV bis hin zu Waffeln und diversen gebastelten Geschenken, der OGS-Schüler, blieben keine Wünsche offen. Die musikalische Untermalung durch die Bläsergruppe der sechsten Jahrgangsstufe und der Pop-Songs der achten Klassen führten zu einer wunderbaren Einstimmung in die Adventszeit. Der Nikolaus brachte Süßes für jeden Schüler und rundete die Veranstaltung gebührend ab.

 

Drucken