Besuch im Rettungszentrum

Einen interessanten Vormittag verbrachten die drei 6.Klassen der Realschule Furth im Wald in der letzten Schulwoche im Rettungszentrum Furth im Wald, das sie gemeinsam mit ihren Klassenleitern Frieda Frädrich, Andrea Lausser, die den Besuch organisiert hatte, und Franz-Christian Zelzer besichtigten. Drei ehrenamtliche Mitarbeiter der Freiwilligen Feuerwehr hatten sich bereit erklärt, sie durch das Haus zu führen. Andreas Heitzer und Josef Späth, zwei von mehreren Experten der Übungsstrecke Atemschutz, sowie Dietmar Hastreiter nahmen sich viel Zeit, um den Realschülern ausführlich die verschiedenen Feuerwehrautos, deren Ausstattung sowie zahlreiche technische Details zu erläutern und die vielen Fragen zu beantworten. Besonders faszinierend fanden die 6.Klässler u.a. die Atemschutzübungsstrecke, die sofort ausprobiert wurde.

Gegen Ende der Besichtigung hatten die Schüler darüber hinaus noch Gelegenheit, auch den Rettungswagen des BRK Kreisverbandes einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Josef Späth sorgte zum Schluss noch für ein besonderes Highlight: Extra für das Gruppenfoto holte er eines der zahlreichen Feuerwehrautos aus der Garage, vor dem die Jugendlichen sich zum Gruppenfoto aufstellten.

Drucken

Sommersportwoche in Wagrain

7. Klassen in Österreich: Erlebnisreiche Tage bei der Sommersportwoche in Wagrain

Die Sommersportwoche der Further Realschule ist für die Schülerinnen und Schüler der siebten Jahrgangsstufe das Highlight zum Schuljahresende hin. Insgesamt 70 Jungen und Mädchen hatten dabei Anfang Juli im österreichischen Wagrain wieder jede Menge großartige sportliche und gesellschaftliche Erlebnisse.

 

Weiterlesen

Drucken

Schülerbegegnung der Realschule Furth im Wald mit SOUE Pilsen vom 08.04. - 11.04.2019

Im Rahmen eines Begegnungsprojektes lernten jeweils zwölf tschechische und zwölf Further Schüler zahlreiche Sehenswürdigkeiten in Furth im Wald sowie in Pilsen kennen.

Nachdem die Gruppe aus Pilsen mit ihren beiden Lehrkräften Renáta Hašková und Zuzana Kadlecová am Montag, den 08.04.2019 am Further Bahnhof ankamen und von den Schülern der Drachenstadt dort abgeholt wurden, wartete ein abwechslungsreiches Programm auf sie. Dies begann mit einer Sprachanimation. Susanne Bierlmeier von Tandem sorgte mit ihrem abwechslungsreichen Kennenlern- und Sprachspielen dafür, dass das Eis bald schmolz und die Schüler in deutscher, tschechischer und auch englischer Sprache lebhaft miteinander kommunizierten.

Am Dienstag besuchte die deutsch-tschechische Gruppe zuerst die Firma DELTEC in Furth in Wald. Das mittelständische Unternehmen ist einer der führenden Elektronik-Fertigungsdienstleister in Europa und produziert elektronische Baugruppen für den Weltmarkt. Empfangen wurde die Gruppe vom Ausbildungsleiter Werner Hofmann. Neben seinen interessanten Ausführungen zur Produktion und den Ausbildungsmöglichkeiten in der Firma konnten sich die Schüler zusammen mit Herrn Schinabeck und Herrn Kobes, der ins Tschechische übersetzte, bei einem Rundgang über das weitläufige Firmengelände und durch einzelne Fertigungsanlagen näher über den Elektronikkonzern und die dortigen Arbeitsbedingungen informieren, was einen bleibenden Eindruck bei den Besuchern aus Deutschland und Tschechien hinterließ. Abschließend stärkte sich die Gruppe noch vor Ort bei einer Brotzeit.

Nachmittags stand die Further Innenstadt im Fokus. Bei einer Stadtrallye erkundeten die Schüler in deutsch-tschechischen Gruppen bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen den Stadtplatz und dessen Geschichte. Seinen Abschluss fand der Tag in der Drachenhöhle, wo der Drache „Fanny“ bereits auf ihre Gäste wartete. Anschließend fuhr die tschechische Gruppe wieder zurück nach Pilsen.

Am Mittwoch, den 10.04.2019 trat die Further Gruppe gemeinsam mit den beiden Lehrkräften Sabine Blab und Franz-Christian Zelzer den Weg nach Pilsen an. Nachdem die Zimmer im Internat der Schule bezogen waren, folgte die Erkundung der Kulturhauptstadt des Jahres 2015. Deutsche und tschechische Schüler erschlossen sich die malerische Innenstadt im Rahmen einer Stadtrallye. Der folgende Programmpunkt bot eine Führung durch die Traditionsbrauerei „Pilsner Urquell“. Besonders beeindruckt waren die Schüler vom enorm weitläufigen Gelände, der hochmodernen Abfüllanlage von Krones mit einer Kapazität von 120.000 Flaschen in der Stunde sowie den gewaltigen Kellern der Brauerei. Nach der Rückkehr in die Innenstadt fand der Tag beim gemeinsamen Bowling einen unterhaltsamen Ausklang.

Am nächsten Tag folgte nach dem Frühstück im Internat der Schule der Besuch des Technikmuseums „Techmania“. Die zweieinhalb Stunden reichten kaum, um alle interaktiven Stationen auszuprobieren. So konnten die Schüler selbst eine kurze Nachrichtensendung aufzeichnen, vor verschiedenen Bluescreens lustige und spannende Filmsequenzen nachstellen, einen interaktiven „Wettlauf“ gegen Hunde, Hühner, Schweine und Pferde bestreiten oder unzählige physikalische Gesetzmäßigkeiten erproben. Nachmittags erkundeten die Schüler das Pilsen Plaza, bevor man gemeinsam nochmals beim Internat zusammenkam, um über die Woche zu reflektieren. Bei der Rückfahrt waren sich alle einig, dass dieses Austauschprojekt unvergessen bleiben wird, weil neue Bekanntschaften geschlossen wurden und das Nachbarland einen sehr positiven Eindruck hinterließ.

Drucken

Erlebnisreiche Tage bei der Sommersportwoche in Wagrain

Furth im Wald (fle): Es ist mittlerweile schon Tradition: Bereits zum siebten Mal wurde in diesem Schuljahr eine Sommersportwoche für die Schülerinnen und Schüler der siebten Jahrgangsstufe der Staatlichen Realschule Furth im Wald durchgeführt. Wiederum erlebten 82 Jungen und Mädchen dabei jede Menge Spaß und Action.

Kurze Rast vor dem Aufstieg zum Gabel (Foto: Lamecker)

Weiterlesen

Drucken