Fit im Verkehr: "Hallo Auto!" an der Realschule

Praktischer Verkehrsunterricht stand für die Schülerinnen und Schüler der fünften Jahrgangsstufe der Realschule am vergangenen Donnerstagvormittag auf dem Programm. Beim Projekttag „Hallo Auto“ auf der „Festwiese“ lautete für alle die zentrale Frage: „Wie lang ist der Anhalteweg eines PKWs?“. Die Moderatorin Dagmar Mayer vom ADAC Nordbayern verstand es geschickt, die jungen Menschen für diese Problematik zu gewinnen. Angeregt durch eigene praktische Versuche in Form von zwei verschiedenen Testläufen stellten die Fünftklässler fest, dass es unmöglich ist, auf Kommando sofort zu bremsen bzw. stehen zu bleiben. Schließlich muss das Gehirn erst auf das entsprechende Signal reagieren. Diese "Schrecksekunde" sorgt dafür, dass bei plötzlich auftauchenden Hindernissen der tatsächliche Anhalteweg  deutlich länger ist als der eigentliche Bremsweg. Er beträgt bei einem 50 km/h schnellen PKW insgesamt ca. 26 Meter, wie die Schüler anschließend bei der Demonstration durch das Test-Auto selbst nachmessen konnten.  Der Reaktionsweg, bei dem das Auto noch ungebremst weiterfuhr, betrug dabei 14 Meter. Dieser Reaktionsweg verlängert sich durch bestimmte Bedingungen wie Handynutzung am Steuer, schlechte Straßenverhältnisse, Alkoholeinfluss, ungenügende Profiltiefe der Reifen etc. allerdings meist noch erheblich. „Für euch Kinder ist es deshalb in der Realität kaum abzuschätzen, wann ein Fahrzeug tatsächlich zum Stehen kommt", meinte die Moderatorin und ermahnte sie eindringlich, stets gesicherte Übergänge zu benutzen.

 

Um den Schülern auch noch die Wichtigkeit des Anschnallens zu vermitteln, führte Dagmar Mayer noch mit allen Kindern „Notbremsungen“ mit dem  ADAC-PKW durch- selbstverständlich bis 150 cm Körpergröße mit entsprechender Sitzerhöhung.

Drucken

Kinder laufen für Kinder

Further Realschüler laufen im Rahmen eines Spendenlaufes fast 1300 Kilometer für benachteiligte Kinder und Jugendliche im bitterarmen Nordosten Brasiliens.

Es war kein Schultag wie jeder andere für die Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Realschule Furth im Wald. Im Rahmen eines Spendenlaufes durften die Kinder und Jugedlichen nicht nur bei strahlendem Sonnenschein ihre Runden um das Gelände des Further Tagungszentrums drehen, nein sie leisteten mit ihrem sportlichen Engagement auch etwas Gutes für benachteiligte Kinder in Brasilien.

Weiterlesen

Drucken

Realschule unterstützt die Weihnachtsaktion der Malteser

Im Landkreis Cham gibt es auch Menschen, denen es an den nötigsten Dingen fehlt. Damit sie sich an Weihnachten über eine kleine Aufmerksamkeit freuen können, hat sich die Schulfamilie der Realschule entschlossen, die Malteser Weihnachtsaktion in diesem Jahr zu unterstützen. Dabei soll insbesondere bedürftigen Familien, alleinerziehenden Müttern und Senioren aus der Region eine Freude gemacht werden. In Absprache mit der MHD-Verantwortlichen Frau Schönberger, die auch an die Schule herangetreten ist, haben alle Schüler der Realschule Furth im Wald etwa 70 Päckchen mit alltäglichen Gebrauchsartikeln und selbst gebastelten Weihnachtskarten gepackt. Die Aktion wurde von der SMV zusammen mit Frau Blab und Herr Zelzer organisiert. Dank und Anerkennung sprach ihnen Direktor Andreas Hofmann aus. Andrea Schönberger freute sich sehr über die große Zahl an Päckchen, die sie bei der Ausgabe des „Gestrigen Brotes“ und der Lebensmittel am Mittwoch vor Weihnachten an die bedürftigen Empfänger verteilte.

Weiterlesen

Drucken

Tolles Ergebnis beim Spendenlauf

Realschüler engagieren sich für Jugendliche in der Region

Eine Gesamterlös von 2160,80 Euro erbrachte der Spendenlauf der Further Realschule, den die Klasse 9 a im Rahmen ihres Schulprojekts organisiert hatte. Davon sind 1442,80 Euro allein durch die gelaufenen Runden und den Verkauf von Essen und Getränken zusammengekommen. Durch die großzügige Bereitstellung von Grillgut durch die Firma "Rohwurst Breu" in Furth im Wald sowie Semmeln vom "Penny-Markt" in Furth im Wald konnten auch am nächsten Tag einige Bratwurstsemmeln in den Pausen verkauft werden, was der Spendensumme zugutekam.

Spendenlauf 9a

Weiterlesen

Drucken

Projekt: "Spendenlauf"

Re­al­schü­ler lau­fen für gu­ten Zweck
In­te­res­sier­te zum Spen­den­lauf am Schwa­nen­weg am 30. Mai ein­ge­la­den
 
 
Die Klasse 9a organisiert im Rahmen eines Schulprojektes den Spendenlauf.
 

Furth im Wald. Im Rahmen eines Schulprojektes veranstaltet die Klasse 9a der Staatlichen Realschule Furth im Wald am Dienstag, 30. Mai, von 8.30 bis 11.15 Uhr bei hoffentlich schönem Wetter einen Spendenlauf am Schwanenweg. Der Treffpunkt ist der Steg über den Chamb hinter der Festhalle, ebenfalls Start- und Zielpunkt. Die Zollner Elektronik AG ist bereit, diese Aktion finanziell zu unterstützen. Die Schüler der fünften bis achten Klassen laufen möglichst viele Runden.

Die Streckenlänge beträgt rund 1,3 Kilometer. Die gelaufenen Runden werden dann mit Spendenbeträgen (pro gelaufene Runde 1,50 Euro) ihres privaten Sponsors (Eltern oder Großeltern) belohnt. Natürlich sind auch weitere Teilnehmer dazu eingeladen, für den guten Zweck zu laufen. Der Beitrag für die gelaufenen Runden wird vor Ort bezahlt. Die Anmeldung befindet sich neben dem Start. Der Erlös ist zugunsten der Organisationen „Bürger helfen Bürgern“ und „Kinder des Landkreises“. Für Verpflegung ist vor Ort gesorgt, es gibt Gegrilltes, Kuchen und Getränke.

Drucken