Hallo Auto 2017

Den An­hal­te­weg ge­wal­tig un­ter­schätzt
Re­al­schü­ler er­le­ben Ver­kehrs­er­zie­hung pra­xis­orien­tiert mit Ak­ti­on „Hal­lo Au­to“
 
 
Die Lehrformel „Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg“ wurde den Kids immer wieder nahegebracht.
Die Schüler erlebten die Verkehrssituation handlungsorientiert bei der Aktion „Hallo Auto“.

Eine Situation, wie sie leider immer wieder vorkommt: Ein Kind läuft auf die Straße, wird von einem Auto erfasst und bleibt verletzt liegen. Damit dieser schlimme Fall immer seltener eintritt, ist der ADAC Nordbayern im laufenden Schuljahr mit seinem Verkehrsunterricht „Hallo Auto“ in den vier nordbayerischen Regierungsbezirken unterwegs. Seit Einführung der Aktion im April 1997 haben über 9 600 Klassen mit mehr als 235 000 Schülern der fünften und sechsten Jahrgangsstufen der nordbayerischen Schulen teilgenommen.

Weiterlesen

Drucken

Europatag an der Realschule

Thomas Linsmeier berichtete in der "Chamer Zeitung" vom 24.05.2017
„Eu­ro­pa ist ein ganz gro­ßer Ge­winn“
MdL Dr. Hopp dis­ku­tiert mit Re­al­schü­lern über die EU und die Ge­fah­ren der Zu­kunft
 
Warb für die EU und beantwortete politische Fragen: Der Landtagsabgeordnete Dr. Gerhard Hopp (links stehend) vor den rund 100 Zehntklässlern.
 

Furth im Wald. (tl) Es sind noch keine zwölf Stunden vergangen, dass in Manchester durch einen Bombenanschlag 22 junge Menschen ihr Leben verloren haben, als Dr. Gerhard Hopp in Furth vor rund 100 Realschüler tritt, die etwa so alt wie viele der englischen Konzertbesucher sind. „Die Terrorgefahr ist ein Thema, das ein Land alleine nicht lösen kann. Dazu brauchen wir Europa“, betont der CSU-Landtagsabgeordnete. Er kam am Dienstagmorgen zusammen mit Karin Stelzer, der Leiterin des in Furth ansässigen „Europe Direct“-Büros, um für Europa zu werben – auch anhand dieses traurigen wie aktuellen Vorfalls.

Weiterlesen

Drucken

  • 1
  • 2