SET

Schüler entdecken Technik an der Further Realschule

- Technikkurs hat bereits Tradition -

Den Schülerinnen und Schülern der 5. Jahrgangsstufe wurde heuer bereits zum fünften Mal die Möglichkeit geboten, Technik spielerisch zu entdecken. In diesem Schuljahr haben wieder zwölf von ihnen die Gelegenheit genutzt. An sechs Nachmittagen für jeweils zwei Stunden konnten sie löten, schrauben und basteln. Zunächst wurden die Grundlagen im Umgang mit den Werkzeugen, insbesondere dem Lötkolben eingeübt, danach die neu gewonnenen Fertigkeiten umgesetzt. Jeder Teilnehmer baute eine LED-Taschenlampe, einen Wechselblinker und eine elektronische Sirene und konnte dann freudestrahlend die eigenen Werkstücke mit nach Hause nehmen.

 

In der letzten „Technikstunde“ stand das Entdecken im Vordergrund. Ausgemusterte elektronische Geräte, vor allem Computer und Laptops, wurden auf ihr SET 2015 2Innenleben hin untersucht. Da wurde kräftig geschraubt und getüftelt, wie die Geräte wohl zu zerlegen sind und welche Aufgabe die einzelnen Teile haben. Außerdem gab es an diesem Tag die Teilnahmezertifikate überreicht von Schulleiter Andreas Gruber und dem Schulpaten und Sponsor Wolfgang Deuringer. Dieser hatte so kurz vor Weihnachten für die Schüler auch noch kleine Überraschungsgeschenke mitgebracht.

SET 2015 3Möglich wurde dieses Projekt durch die Arbeit des Vereins „TfK - Technik für Kinder e.V.“ mit Sitz an der Hochschule Deggendorf, durch den die Schulen finanzielle und personelle Unterstützung erhalten. Mehrere Tausend Schülerinnen und Schüler nahmen bereits an den Veranstaltungen des Vereins teil. Das Interesse der Schulen ist nach wie vor hoch und die Warteliste lang. Nicht zuletzt aus diesem Grund wird das Projekt vom Freistaat Bayern mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) unterstützt.

Koordinator war Ralph Felgenträger, Lehrer für Mathematik und Physik an der Realschule in Furth. Er war Ansprechpartner für Schüler und Eltern und organisierte die Zusammenarbeit mit den Tutoren, welche die Kinder an den Nachmittagen betreuten.

Abermals hat die Patenschaft für das Projekt die Firma Deuringer GmbH aus Furth im Wald übernommen. Nachdem in den vergangenen Jahren die Ausstattung - zehn Werkzeugkoffer und zwei Tutorenkoffer im Wert von 700 Euro - mit einem wesentlichen Betrag gesponsert wurden, zahlte Wolfgang Deuringer als Firmenchef und Pate unserer Schule auch in diesem Jahr wieder eine nicht unerhebliche Summe als Mitgliedsbeitrag an den Verein „TfK – Technik für Kinder e.V.“. Hinzu kommt - bereits im fünften Jahr - die personelle Unterstützung. Ein bewährtes Team mit den Auszubildenden Bernhard Rank und Lukas Brandl standen den Schülern mit Rat und Tat zur Seite.

Herr Deuringer sieht in seinem Engagement einen wichtigen Beitrag, junge Menschen für Technik zu begeistern. Für seinen Einsatz sind wir als Schule sehr dankbar und freuen uns schon auf die weitere Zusammenarbeit.

SET 2015 1

SET 2015 4SET 2015

Drucken