Fußball-Turniere an der Realschule

Mitte Februar fanden die traditionellen Meisterschaften im Hallenfußball der Realschule statt. An zwei Donnerstagnachmittagen wurden die besten Teams der Unter- und Oberstufe ermittelt. Beim Unterstufen-Turnier der Klassen 5-7 gewann die Mannschaft 7b. Beim Turnier der Jahrgangsstufen 8-10 siegte das Team 9c.

Organisiert wurden die Meisterschaften wie immer von der SMV. Die Klasse 10 a unter Federführung von Lukas Rädlinger, Tobias Adam, Jonas Weingärtner, Sebastian Greß und Dominik Decker hatten die Wettkämpfe bestens vorbereitet indem sie die entsprechenden Einladungen, Spielpläne und Urkunden erstellten. Außerdem leiteten sie als Schiedsrichter wechselseitig die insgesamt 27 Begegnungen während die Sportlehrer Erwin Lamecker, Markus Dietl und Tassilo Ertl die Oberaufsicht in der Dreifachsporthalle führten.

Unterstufe:

Insgesamt neun Mannschaften kämpften im Turnier der Unterstufe um den begehrten Schulmeistertitel. Zunächst wurden in der Gruppenphase die besten Teams der jeweiligen Jahrgangsstufen ermittelt. Dabei setzten sich die Klassen 5c, 6a, 7a und 7b durch. Diese vier Mannschaften bestritten anschließend zwei Halbfinals. Hier besiegte die Klasse 7b die 7a mit 4: 2 (n.E.), während die 5c mit 2:0 die Oberhand über die 6a behielt. Das Finale gewann die Klasse 7b mit 3:1 gegen die Klasse 5c. Das Spiel um Platz 3 wurde im Siebenmeterschießen ausgetragen. Hier siegte die 7a mit 3:2.

Endstand (Unterstufe): 1. 7b; 2. 5c; 3. 7a; 4. 6a, 5. 5a und 6c 7. 6b, 5a (w), 5b.

Sie waren die Gewinner des Fußball-Turniers der Unterstufe: Das Team 7b

Oberstufe:

Für das Turnier der „Großen“ hatten sich 9 Mannschaften aus den Klassenstufen 8-10 angemeldet, nämlich 8a, 8b, 8c, 9a, 9b, 9c, 10a, 10b, 10c. Außerdem durfte noch der Unterstufensieger 7b mitspielen. Außerdem nahm diesmal auch wieder eine Lehrermannschaft teil, was natürlich dafür sorgte, dass eine Vielzahl an Schülern als interessierte Zuschauer erschienen war. Die Pädagogen erhielten ein Freilos und brauchten erst in den Halbfinalspielen ins Geschehen eingreifen. Eingeteilt in drei Gruppen wurden zunächst in der Vorrunde die jeweils Gruppenersten ermittelt. Dies waren die Teams 8b, 9c und 10 a. Im ersten Halbfinale setzte sich die 10a mit 3:1 gegen die Klasse 8b durch. Mit Spannung wurde das zweite Halbfinale zwischen den Lehrern und der 9 c erwartet. Das Lehrerteam in der Besetzung Markus Dietl, Tassilo Ertl, Martin Lankes, Erwin Lamecker, Stefan Tscherney und Andreas Popp wurde als heimlicher Favorit gehandelt, da man mit den drei erstgenannten Lehrkräften immerhin drei „Profis“ in den Reihen hatte. Entsprechend stark spielten die Pädagogen auf und erspielten sich in den 8 Minuten Spielzeit über ein Dutzend klarer Torchancen. Allerdings wurde davon nur eine durch Markus Dietl verwertet. Die Schüler ihrerseits nutzten ihre einzige Chance und erzielten durch einen Konter den Ausgleich. Das anschließende Siebenmeterschießen verloren die Pädagogen dann knapp mit 2:3. Somit lautete das Finale 10a gegen 9c. Überraschender Weise behielten in diesem die Neuntklässler die Oberhand und holten sich mit 3:2 nach Siebenmeterschießen den Titel der Oberstufe.

Endstand (Oberstufe): 1. 9 c; 2. 10a; 3. „Lehrer“ und 8b; 5. 9a, 10b, 10c; 8. 8a, 8c, 7b.

Das Team 9c c wurde Schulmeister in der Oberstufe

Drucken