Volleyball Bezirksmeister

Das Finale der besten Oberpfälzer Schulmannschaften der Jungen in der Wettkampfklasse III (Jg. 2005 und jünger) fand am vergangenen Mittwoch in der Further Dreifachhalle satt. Die Grenzstädter hatten diesmal einen Gegner mehr als letztes Jahr: Neben dem Gregor-Mendel-Gymnasium Amberg und dem Werner-von-Siemens-Gymnasium Regensburg traten auch noch die Jungs vom Volleyball-Stützpunkt Schwandorf, nämlich das Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium an.

Foto: Ein großartiger Erfolg für die Further Realschüler: Beim Volleyball-Bezirksfinale der Schulen belegten sie in der Wettkampfklasse III ungeschlagen und souverän erneut den 1. Platz – zum vierten Mal in Folge: Philip Brandl, Jonas Stoiber, Tim Stoiber, Johannes Baier, Alexander Heigl, Betreuer Erwin Lamecker (stehend v.li.); Simon Lankes, Matthias Schmidberger (knieend v. li.; es fehlt Tom Kolbeck)

Die letztgenannte Schule war auch gleich der erste Gegner der Further. Johannes Baier, Philip Brandl, Jonas und Tim Stoiber brauchten sich allerdings wenig anstrengen, denn zu groß war ihre technische Überlegenheit. Mit 25: 12 gelang ein klarer Sieg im 1. Satz. Auch der 2. Satz, in dem auch noch Matthias Schmidberger, Alexander Heigl, Tom Kolbeck und Simon Lankes zum Einsatz kamen, wurde klar mit 25:15 gewonnen. Das nächste Spiel gegen Amberg war sozusagen das vorweg genommene Endspiel. Auf Vereinsebene hatten die Further Jungs im Oberpfalzfinale knapp verloren. Diesmal allerdings drehten sie den Spieß um. Mit druckvollen Aufschlägen und variantenreichen Angriffen erspielten sie sich schnell einen Sechspunkte-Vorsprung. Doch so schnell gaben sich die Amberger Jungs nicht geschlagen. Angeführt von Auswahlspieler Johannes Helm und „angepeitscht“ von Betreuer Matthias Helm holten sie die etwas leichtsinnig gewordenen Further Jungs bis zum 23:23 wieder ein. Doch Johannes Baier und Philip Brandl sorgten mit zwei platzierten Schmetterbällen für den 25:23 Sieg. Der 2. Satz, in dem die Konzentration durchgängig erhalten blieb, war dann eine klare Angelegenheit. Mit 25:15 wurden Satz und Spiel gewonnen. Reine Formsache war das dritte und letzte Match gegen das Werner-von-Siemens-Gymnasium Regensburg. Locker und leicht gewannen die Lamecker-Schützlinge gegen die vom ehemaligen Chamer Volleyballspieler Georg Lankes betreuten Gymnasiasten mit 25:12 und 25:13. Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel wurde die Realschulmannschaft somit souverän Oberpfalzmeister beim traditionellen Schulwettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ und das zum vierten Mal in Folge.

Die Siegerehrung wurde von Betreuer Erwin Lamecker, zugleich Kreisschulobmann für Volleyball, vorgenommen. Nach den Glückwünschen an die Spieler und dem Dank an die Betreuer und Schiedsrichterinnen erhielten alle Teams entsprechende Urkunden des Bezirks sowie gestaffelt nach Platzierungen Bronze-, Silber- und Goldmedaillen.

Drucken