Die Realschule Furth im Wald stellt sich vor

Die Realschule als Erfolgsmodell – Die perfekte Kombination aus Tradition und Zukunft

Alle Eltern wollen, dass ihre Kinder glücklich sind und mit einer sehr guten Zukunftsperspektive ihren Lebensweg beschreiten. Die Realschule schafft hierzu eine sehr gute Grundlage.

Weiterlesen

Drucken

Schulbeginn an der Staatlichen Realschule Furth im Wald

Mit 438 Schülern, darunter 76 neue in drei fünften Klassen, und 35 Lehrern startete die Staatliche Realschule Furth im Wald in das Schuljahr 2018/2019. Realschuldirektor Andreas Hoffmann, Realschulkonrektorin Sabine Hammer, die Klassleiter Sabine Blab (5a), Andreas Popp (5b) und Tassilo Ertl (5c), der Verbindungslehrer Bernhard Ebert sowie die Tutoren der Realschule begrüßten am Dienstagvormittag um Punkt 8 Uhr die neuen Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Eltern in der neuen Aula der Realschule.

 

Der Schulleiter erinnerte an den Grundschulstart vor vier Jahren. Mit dem Übertritt an die Realschule beginne ebenso wie damals ein neuer Lebensabschnitt, dem die Schüler sicherlich mit Spannung entgegenfiebern. Auf sie warten neue Fächer, neue Lehrer, ein neuer Lernrhythmus und sicherlich auch viele neue Freunde. Hoffmann versichert den Schülern, dass sie in ihrer neuen Lernumgebung größtmögliche Unterstützung erfahren werden, sei es durch die Schulleitung, Lehrkräfte oder die Tutoren, welche sich speziell nur um die neuen Fünftklässler kümmern und sie unterstützen werden, sei es durch die Begleitung in den Schulbussen in den ersten Tagen, die Teilnahme am Wandertag bzw. Klassenausflügen und als allgemeiner Ansprechpartner in den Pausen.

Anschließend riefen die Klassenleiter die Schüler ihrer Klasse namentlich auf und begrüßten sie zusammen mit dem Direktor per Handschlag. Von den Tutoren ihrer Klasse – Maximilian Baier (9a), Alexander Hurka, Marie Engl (9b) sowie Lea Breu und Laura Hornauer (9c)– erhielten die neuen Realschüler zur Begrüßung eine kleine Schultüte überreicht.

Neben neuen Schülern konnte Realschuldirektor Andreas Hoffmann auch neue Lehrkräfte willkommen heißen: Tassilo Ertl (Mathematik/Sport), Mareike Dankerl (Sport), Andreas Popp (Mathematik/Chemie). Daneben werden die beiden Studienreferendare Markus Dietl und Kristina Wucherer das Kollegium im neuen Schuljahr verstärken. Zudem werden StRin (RS) Susanne Schmidt (Haushalt und Ernährung)und StR (RS) David Stadler (Mathematik) als Abordnungen von der Realschule Viechtach unterrichten. Somit ist die Realschule Furth im Wald auch personell wieder bestens aufgestellt und alle freuen sich auf das kommende Schuljahr.

Drucken

Start ins Schuljahr 2018 / 2019

Mit 428 Schülern, darunter 63 neue in drei fünften Klassen, und 32 Lehrern startete die Staatliche Realschule Furth im Wald ind das Schuljahr 2017/2018. Realschuldirektor Andreas Hoffmann und die Klassleiter Franz-Christian Zelzer (5a), Andrea Lausser (5b) und Frieda Frädrich (5c) begrüßten am Dienstagvormittag um Punkt 8 Uhr die neuen Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Eltern in der neuen Aula der Realschule.

Weiterlesen

Drucken

Stufe 3: 7–Tage-Inzidenz von 50 überschritten

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

im Landkreis Cham ist der 7-Tageinzidenzwert von 50 Corona-Infektionen / 100.000 Ein- wohnern offiziell überschritten.

 

Für Schulen und Kitas hat dies ab sofort folgende Konsequenzen:

 

  • Die Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet, auch am Sitzplatz im Klassenzimmer während des Unterrichts die Mund-Nasen-Bedeckung zutragen.
  • Sportunterricht findet nur mit Mund-Nasen-Bedeckung und Einhaltung des Min- destabstandesstatt.

 

Weitere Verschärfungen sind derzeit nicht vorgesehen. Insbesondere bleibt es an den Schulen mit Ausnahme der Maskenpflicht für alle Jahrgangsstufen bei den bisherigen Regelungen. Ein Mindestabstand von 1,5 Metern im Unterrichtsraum wird nicht angeordnet. Der Präsenzunterricht findet weiterhin statt. Auch für die Kindertagesstätten ändert sich vorerst nichts. Die Größe der festen Gruppen bleibt. Für Kindergartenkinder besteht auch keine Maskenpflicht.

Diese Entscheidung des Gesundheitsamtes am Landratsamt Cham beruht darauf, dass in den Schulen und Kindertagesstätten im Landkreis Cham bis jetzt keine signifikante Ausweitung des Infektionsgeschehens festgestellt wurde. Landrat Franz Löffler ist froh darüber: „Mir zeigt das, dass sich Schüler und Lehrer an die Regeln halten. Ich danke allen Beteiligten dafür und hoffe, dass dies auch weiterhin gelingt und Distanzunterricht oder Schichtmodelle in Schule und Kindergarten vermieden werden können.“

 

Gemeinsam werden wir auch diese Herausforderung meistern.

Bleiben Sie gesund …!

 

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Hoffmann

Realschuldirektor

 

Bitte beachten Sie:

Personen dürfen das Schulgelände nicht betreten, die

  • mit dem Corona-Virus infiziert sind oder entsprechende Symptomeaufweisen,
  • in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder bei denen seit dem letzten Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sindoder
  • die einer sonstigen Quarantänemaßnahmeunterliegen.

Drucken