Spatenstich zur Generalsanierung

"Update" für die Realschule gestartet


von Fred Wutz, Bilder: Ehrnböck

Spatenstich

“Wer Schulgebäude baut, nimmt die Zukunft besonders in die Hand”, stellte Landrat Franz Löffler fest, nachdem die Schulband die Gäste zum “Spatenstich” musikalisch begrüßt hatte. “Wir, der Landkreis, stellen uns der Verantwortung in Sachen Bildung!”, so der Landrat, der lobte, dass sich auch die Stadt bei der Sanierung von Grund- und Mittelschule stark engagiere, denn: “Furth hat eine wichtige Funktion als Bildungseinheit für den Raum Furth-Hohenbogenwinkel!” Beim Freistaat stehe Bildung auch hoch im Kurs, erfreulich sei zudem, dass die Elternschaft diesen gemeinsamen Auftrag kooperativ mittrage.

Weiterlesen

Drucken

Sanierung Realschule hat begonnen

Unsere Baustellen - Cam

Seit Mitte des Jahres 2013 läuft die lange ersehnte Generalanierung der Further Realschule. Im ersten Bauabschnitt wird der sog. Verbindungsgang zwischen dem 60 Jahre alten "Altbau" und dem 40 Jahre alten "Neubau" abgerissen und an dessen Stelle ein neuer Trakt erstellt. Im Süden wird ein weiterer Trakt für die Offene Ganztagsschule errichtet (siehe Modell und Plan unten).

Unsere Webcam soll über den Baufortschritt informieren.

Weiterlesen

Drucken

Historisches ...

Die Geschichte der Further Realschule...

Wie es begann...


Was haben die Staatliche Realschule Furth im Wald und Bill Gates gemeinsam?

Die Antwort: Beide setzen sie auf Intelligenz und beide verdanken sie dem Dollar ihren Aufstieg. Das erste versteht sich von selbst, das zweite muss erklärt werden.

Die Realschule, damals 'Mittelschule' genannt, ist 1950 von der Stadt Furth als kommunale Einrichtung gegründet worden. Sie gehört damit in Bayern zu den ersten zehn Schulen dieses neuen Typs.

Am 1. Oktober 1950 trat der erste Schulleiter, Herr Siegfried Eisenreich, seinen Dienst an, am 2. Oktober wurde eine Aufnahmeprüfung durchgeführt, und am 9. Oktober begann für die 33 Knaben und 45 Mädchen der Unterricht. Diese ersten zwei Klassen mussten zunächst in verschiedenen Gebäuden untergebracht werden, die Bubenklasse in der alten Knabenvolksschule (siehe Bild) und die Mädchenklasse im Kolpinghaus. Die Lehrer 'pendelten' zwischen den Gebäuden hin und her, bis das eigentlich als Stadtbauamt geplante Gebäude gegenüber dem Kolpinghaus im Januar 1951 fertig wurde.

Weiterlesen

Drucken