Die SMV der Realschule Furth im Wald

SMV

Die SMV (Schüler-Mit-Verantwortung) besteht aus den drei Schülersprechern, allen Klassensprechern und den beiden Verbindungslehrkräften.

Ziel ist es, das Schulleben angenehm und attraktiv zu gestalten. Dabei vertreten wir in erster Linie die Interessen unserer Mitschüler und werden auch von den Schülern über die Klassensprecherversammlung gewählt. Außerdem wirken wir an der Organisation von Schulfesten oder besonderen Ereignissen wie z.B. der jährlichen Nikolausaktion mit.

 

 

Unsere Schülersprecher

Nicolas Wendl, 9c, Kerstin Häusler, 9b, Eva Reimer, 10b

Gerne könnt ihr euch an die Schülersprecher wenden, wenn Probleme auftauchen oder ihr Ideen einbringen wollt.

Unsere drei Schülersprecher vertreten im Schulforum, das sich aus Vertretern von Schülern, Lehrern und des Elternbeirats zusammensetzt, die Interessen der gesamten Schülerschaft. So fließen Wünsche und Anregungen in die Gestaltung des Schullebens ein.

Die Verbindungslehrer

Folgende Aufgaben nehmen die Verbindungslehrkräfte Herr Zelzer und Frau Blab während ihrer Amtszeit wahr:

Sie vermitteln, wenn es Probleme zwischen den Schülern und den Lehrern gibt und versuchen, gemeinsam Lösungen zu finden.

Sie arbeiten darüber hinaus mit der SMV zusammen und beraten bzw. unterstützen die Schüler- und Klassensprecher bei der Erfüllung ihrer Aufgaben.

Sie sind bei allen Sitzungen der SMV mit anwesend und helfen bei der Planung und Durchführung von verschiedenen Veranstaltungen.

Wie sind sie zu erreichen? Ihr könnt sie gerne jederzeit auf dem Schulgelände ansprechen.

Unsere Aktionen im Schuljahr 2017/18:

  • die Tutoren befüllen die Schultüten für die „Neuen“ Fünftklässler und überreichen sie am ersten Schultag
  • Kaffee- und Kuchenverkauf an den Elternsprechtagen
  • Nikolausaktion
  • Teilnahme an den Schülersprechertagungen in Schwandorf und Regensburg
  • Organisation des Ablaufes des Tanzkurses

Die Klassensprecher im Schuljahr 2017 / 2018

Drucken

Neuer Pausenverkauf

Endlich: Der neue Pausenverkauf ist in Betrieb

Was lange währt... Mit über einem halben Jahr Verspätung konnte nun endlich der neue Pausenverkauf in der Aula bezogen und eröffnet werden. Fehlplanungen seitens der beauftragten Stahlbau-Firma führten letztlich zu dieser Verzögerung.

Hausmeister Sigi Nachreiner musste sich über ein Jahr mit einer Notlösung behelfen. Nun konnte Schülersprecherin Luisa Dombrowsky mit dem symbolischen Zerschneiden des roten Bandes den Pausenverkauf seiner Bestimmung übergeben.

Weiterlesen

Drucken