SMV-Seminar in Waldmünchen

Zwei Tage mitsamt einer Übernachtung verbrachten die ersten und zweiten Klassensprecher der Staatlichen Realschule Furth im Wald vom 20.10. bis 21.10.22 beim SMV-Seminar in Waldmünchen. Nach der Begrüßung durch Lena Rüger, der Hauptverantwortlichen Referentin des Programms, und der Vorstellung des geplanten Programms sollten sich die Schülerinnen und Schüler aus den verschiedensten Klassen untereinander besser kennenlernen. Anschließend durfte jeder seine Wünsche und Erwartungen an das Seminar äußern.

Rechte, Pflichten und Aufgaben der SMV sollten im Anschluss herausgearbeitet werden. Dass die Mitbestimmung an der Schule eine zentrale Rolle spielt, war jedem Teilnehmer von Beginn an klar. Nur wie kann man diese Ziele erreichen und wie plant man ein SMV-Projekt richtig? Um diese Fragen beantworten zu können, erhielten alle Schülerinnen und Schüler eine Einführung in Projektmanagement. Nach der Vorstellung der in Gruppen erarbeiteten Ergebnisse fand eine Projektbörse statt. Im Plenum wurden Projekte gesammelt und zur Realisierung vorgeschlagen. Dabei wählten die Schülerinnen und Schüler in einem demokratischen Auswahlprozess die mehrheitsfähigsten und chancenreichsten Projekte, wozu sich jeder einer Gruppe anschloss, um mit der konkreten Planung und Ausarbeitung zu beginnen. In einer SMV-Versammlung, die die drei Schülersprechern leiteten, wurde jedes Projekt dem gesamten Plenum vorgestellt, diskutiert und auf inhaltliche sowie organisatorische Machbarkeit geprüft.

 

Text und Bild: Franz-Christian Zelzer

Drucken